Home FAQ Suche Forum Shop Kontakt

Ein riesiges Lieblingsprojekt: Ohnezahn

Erinnert ihr euch an die Anleitung aus dem letzten Adventskalender, vom 24.12.2016? Ja, genau. DIE Anleitung. Bubble hat die Anleitung für einen immens großen Ohnezahn erstellt. Was, ihr kennt Ohnezahn nicht? Das ist ein Drachen aus dem Film "Drachenzähmen leicht gemacht" bzw. der zugehörigen Serie "Drachenreiter". Inzwischen gibt es noch einen zweiten Film. Beide sind absolut toll und nicht nur für Kinder geeignet.
Ich hatte mich bereits auf der Messe in Hamburg in die Figur verliebt und hatte Bubble angeflehnt, dafür eine Anleitung machen zu dürfen, da verriet sie mir, dass sie schon dran saß. Ich war schockverliebt in den Kerl!
Zur Umsetzung benötigt man (neben Rocailles und Mini-Krallen) auch Stofftier-Sicherheitsaugen mit Pupille. Die gibt es bei "Bastelmaus". Ich wollte so schnell wie möglich anfangen - und weil Bubble das wusste, hat sie mir als Überraschung ein Päckchen mit einem "Bastelset" für den Kerl geschickt. Nochmal tausend Dank dafür...






Ich habe mir dann aus meinem Vorrat schwarz-matte Rocailles rausgesucht. Zum Ausstopfen wollte ich schwarzes Material verwenden, aber so viel schwarze Filzwatte hatte ich nicht mehr. Da habe ich mir bei Pfennigpfeiffer einfach ein paar Platten schwarzen Filz für 0,50 € das Stück gekauft. Mit denen kann ich die Hohlräume von Innen auskleiden und dann einfach die billige weiße Kosmetikwatte reinstopfen.






Gleich über die Weihnachtsfeiertage habe ich losgelegt. Die Anleitung ist an einigen Stellen für mich Symmetriefreak etwas ungewohnt, da man eher wie beim Häkeln zunimmt und dadurch nicht spiegelsymmetrisch fädelt. Das Ergebnis ist dennoch toll und überzeugt mich völlig.






Nach dem riesigen Kopf ging es weiter mit dem etwas weniger aufwändigen Körper. Die Anleitung hatte ich auf dem Tablet geöffnet, so konnte ich gut reinzoomen, hin- und herschieben und alles zusammen wegräumen. (Da wurde das Tablet zum Tablett. Ja, schlechter Wortwitz ^^)
Dann kamen die "Ohren" und "Hörner".






Nach etlichen weiteren Tagen, Wochen... gefühlten Jahrhunderten... hatte ich ihn dann endlich fertig, samt Beinen, Armen und Flügeln. Und natürlich roter Schwanz-Reparatur-Flosse. Inzwischen war übrigens Mai.








Damut die Flügel etwas robuster sind, habe ich sie zweilagig angefertigt. (Auch beim Schwanz) Die Fotos sind dann im Sommerurlaub im Juni 2017 entstanden. Es war also sozusagen ein "Halbjahresprojekt".












(3.6.2017)






©perlentiere.com | 2019 | Impressum