Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Perlentiere-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Sonntag, 27. Februar 2011, 18:01

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

Wenn ihr eine Thalia-Buchhandlung habt, die haben das auch in Österreich :)
Viel Spaß bei kreativer Inspiration! Es geht doch nichts über Beadwork, egal welcher Art...
www.perlentiere.com

92

Sonntag, 27. Februar 2011, 18:10

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

Danke, super da schau ich hin, am besten gleich morgen

Marillin

unregistriert

93

Dienstag, 1. März 2011, 15:20

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

Habe auch schon ein Regenbogenvögelchen und eine Katze gemacht, bei einem kleinen Hasen wollte ich die Farben so machen wie bei unserem "Rocki" (siehe Benutzerbild) aber ich hab mich irgendwie vertan... Naja,versuchs die Tage noch mal. Bilder wollte ich reinstellen, aber i-wie ist mein Internet zu langsam....

perlentierfan

unregistriert

94

Donnerstag, 3. März 2011, 08:39

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

huhu :-),

jeah habs geschafft meine ersten beiden Pinguine sind fertig, der erste ist föllig daneben gegangen^^, aber wie jalaila im Buch geschrieben hat, wenn man erstmal mehrere gebastelt hat ist die Technik ganz einfach^^.
Und das stimmt wirklich, hab den dreh raus *freu*

Fotos folgen natürlich ^^

95

Donnerstag, 3. März 2011, 11:32

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

@perlentierfan: Danke, danke, danke! Ebdlich mal jemand, der bestätigt, dass man es wirklich lernen kann *lach* Hatte die letzten Tage einige Mails von verzweifelten Bastern, die wirklich absolut nicht durchblicken. Ich weiß aber auch nicht, was ich sagen soll, außer: Macht die Schritt-für-Schritt Anleitung bis ihr den Dreh raus habt.
Ist nunmal so bei dieser Technik - entweder man schnackelt es sofort (meistens Leute mit nem super guten 3D-Vorstellungs-Vermögen) oder man braucht eben eine Weile und muss Geduld haben.
Ich beantworte aber trotzdem alle Mails ganz geduldig. :)
Viel Spaß bei kreativer Inspiration! Es geht doch nichts über Beadwork, egal welcher Art...
www.perlentiere.com

Corinchen

unregistriert

96

Donnerstag, 3. März 2011, 12:05

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

Du meinst figurale Intelligenz :)

Ich habe 4 Pinguine gemacht und danach einen Hasen aus dem Heft. Erst bei dem Hasen hatte ich dann etwas Routine drin. Aber erst der Sammelhase von Artbeads brachte bei mir den großen Aha-Effekt. Ich hatte schon vorher verstanden, dass man verschieden große Kreisel (je nach Motiv) machen muss. Aber den Durchblick zu behalten fiel mir trotzdem schwer.

Ich glaube, man braucht unabhängig von der figuralen Intelligenz einfach eine Weile ehe man die Anleitungen ohne großes Nachdenken überschaut. Ich meine nicht verstehen, sondern wirklich überschauen mit einem Blick.

Die Gegenfädeltechnik ist eben wirklich total simpel und wenn man dann etwas Neues lernen will/muss, wird das Neue daran gemessen. Vielleicht wäre die Krake ein besseres Lernobjekt gewesen, da sie nur rund ist und unten dran die Arme sind. Wichtig ist auch, dass man logisch arbeitet ... zwar nach Anleitung, aber wenn man auf einmal 6 Perlen hat statt 5 dann wurde die Anleitung definitiv falsch gelesen. Deshalb sollte man sich nach jedem Schritt auch fragen: stimmt das überhaupt, was ich hier gemacht habe.

Aber das ist wie Auto fahren; am Anfang kann man sich kaum auf den Verkehr konzentrieren, da man gleichzeitig Lenken, Kuppeln, Bremsen, Schalten und in die Spiegel gucken muss, aufpassen, dass einem keiner ins Auto rennt oder man von der Straße abkommt ... aber irgendwann fährt man dann einfach ohne nachzudenken; manche dazu noch mit Kippe im Maul und Handy am Ohr :mrgreen:

97

Donnerstag, 3. März 2011, 12:18

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

Da stimm ich dir völlig zu!

Der Grnd für den Pingun war, dass er a) recht klein ist (so eine schritt-für-schritt-anleitung braucht platz, und mehr als die umschlagklappen hatte ich nicht zur verfügung...) und b) aus zwei teilen besteht (so konnte ich zeigen, wie man den 2. teil am ersten befestigt) und c) extras hat (Flügel, Füßchen)
Bei der Krake hatte ich Angst, dass sie nicht "beliebt" genug st und dann keiner die Geduld hat, die Schritte nachzuvollziehen, sondern gleich die vollen Anleitungen benutzt, es nicht rafft, und enttäuscht ist.
Es gibt auch jetzt welche, die keine Lust haben, den Pingu nachzubasteln und gleich loslegen und dann frustriert sind, wenn es nicht sofort klapt. Aber das seh ich so: Diese Technik erfordert am Anfang Geduld und wer die nicht aufbringen will, dann tut es mir eben Leid, aber gut.
Viel Spaß bei kreativer Inspiration! Es geht doch nichts über Beadwork, egal welcher Art...
www.perlentiere.com

Corinchen

unregistriert

98

Donnerstag, 3. März 2011, 12:26

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

Ja, da hast du recht: man braucht Geduld.

Das ist wie bei allen Sachen; ich kann mir auch nicht einfach eine Gitarre kaufen und glauben, nur weil ich sie besitze, kann ich sie auch gleich spielen. Man muss eben üben und je mehr man übt desto besser wird man. Und wenn man nicht üben will und es deshalb nicht kann, dann ist nicht der Verkäufer oder Hersteller schuld sondern man ganz allein selbst.

Aber diese Einstellung vertreten leider viele nicht.

99

Donnerstag, 3. März 2011, 13:33

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

wem sagst du das *seufz*

*ggg*
Viel Spaß bei kreativer Inspiration! Es geht doch nichts über Beadwork, egal welcher Art...
www.perlentiere.com

100

Donnerstag, 3. März 2011, 21:14

Re: Mein erstes Perlentierbuch: "Japansche Mini-Perlentiere"

Naja, die Leute arbeiten wahrscheinlich schon Ewigkeiten mit der Gegenfädeltechnik, die ja recht leicht zu verstehen ist. Die Kreiseltechnik ist sehr viel anspruchsvoller. Wahrscheinlich sind die Leute es einfach nicht mehr gewohnt, beim Perlenbasteln was neues lernen zu müssen :lol:
Liebe Grüße,
Linda