Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 28. April 2013, 19:37

Fimo Teelicht

Da Isbl so schöne Kaleidoskope gemacht hat, wollte ich auch mal sowas versuchen.
Die Muster gefallen mir ziemlich gut, die man machen kann. Persönlich find ich sowas für Basen unpassend und da ich keine Basen machen wollten musste ich mir was anderes überlegen.
Als ich durch die Küche ging sah ich ein paar Teelichtgläser im Schrank stehen und da kam eine Idee und ich fing einfach mal an.

Die erste Cane ist mir leider zu Rund und später Oval geraten. Da ich auch nicht wusste wie dünn es sein muss, habe ich so gut es ging dünne Scheiben abgeschnitten. Diese habe ich dann nochmal mit einer Rolle bearbeitet und auf das Glas gedrückt. Am Ende habe ich das Glas nochmal so über den Tisch gerollt, damit das Fimo nochmal platt gedrückt wird. Ein wirklich gleichmäßiges Muster ist es nun nicht mehr aber trotzdem finde ich sie schön.



Beim Zweiten Versuch habe ich probiert ein Dreieck wie Isbl zu machen (mit der Zeit hat sich das auch verformt).
Mit diesen Fimoscheiben ging es aber schon besser das Glas zu bekleben.



Danach habe ich auf gespannt auf den Abend gewartet um zu sehen wie es im dunkeln aussieht. Das Kerzenlicht scheint sehr schön durch das Fimoglas. An manchen Stellen sieht man aber das es zu dicken Scheiben waren. Da muss man wirklich gut aufpassen.

Ich habe versucht Fotos im dunkeln zu machen, nur leider sind die nicht so gut geworden. Ich muss nochmal schauen ob ich das irgendwie umstellen kann an der Kamera.
Ich zeig sie aber trotzdem mal:



Die Gläser habe ich nur ca. 15 Minuten im Ofen gelassen, da ich auch nicht wusste ob mir der Backofen sonst um die Ohren fliegt :)

Und zuletztmuss ich mich nochmal bei Isbl bedanken :) ohne dich hätt ich nun keine selbstgemachten Teelichtgläser :D

Falls jemand noch Verbesserungsvorschläge, Ideen Kritik oder sonst was hat: immer her damit :D

2

Sonntag, 28. April 2013, 20:36

Ui, da fühle ich mich aber geehrt :D

Die sind beide sehr schön geworden.
Ich finde gerade dadurch, dass sie etwas ungleichmäßiger sind, sieht es toll aus.
Man sieht manchmal noch etwas die übvergänge zwischen den einzelnen Scheibchen, aber dass hatte ich am Anfang auch immer und sogar jetzt manchmal noch ;)
Gerade beim plattrollen muss man extrem aufpassen, dass es sich nicht verformt. Das passiert leider sehr schnell (mir auch :D)

Hast du da eigentlich bewusst transparentes und nicht transparentes FIMO gemischt? Seiht super toll aus, wie man nicht komplett durch schauen kann. Ist eine super Idee, auch für meine Kaleidoskope, und ein schönes Geschenk!

Schön, dass es man jemand probiert hat. ;)

Achja, das Glas wäre dir übrigens nicht um die Ohren geflogen bei nur 110°
Liebe Grüße, Isabel

Schau doch mal auf meiner HP vorbei: http://fimolieren.jimdo.com/ :D rund ums Thema FIMO-Basen für Perlentiere

3

Montag, 29. April 2013, 09:23

Wow, die sind schön geworden. Die machen sich richtig gut als Teelichter und sind sicher auch schöne Geschenke.

Gerade die Mischung zwischen transparenten und nicht transparenten Fimo finde ich super. Interessant fände ich so ein Teelichtglas mit einem Rosenmuster. Also falls du sowas mal ausprobierst, unbedingt zeigen :D
Mein Blog: Webhort

4

Montag, 29. April 2013, 16:18

oh das ist eine tolle Idee! Sieht spektakulär im Dunkeln aus.
Was hast du denn für transparente Sorten verwendet? Wirklich transparent, oder doch die Edelsteinfarben?
*Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken*

KanariPerle

unregistriert

5

Montag, 29. April 2013, 16:44

Wow!!! Die sind dir echt super gelungen. Ich hab auch noch ungebackenes FIMO rumligen und muss das auch gleich noch mal ausprobieren.

6

Montag, 29. April 2013, 16:54

Freut mich sehr, das euch die beiden Probegläser gefallen :D

Zu den Übergängen: FAnd und finde ich total schwer bei dem Glas hinzubekommen. Da muss ich mir nochmal Gedanken machen wie ich das noch besser hinbekommen kann. Ich hab sie voll lange angeschut und ich finde sie auch schöner wenn sie ein wenig ungleichmäßig aussehen, sieht schon mehr nach Kunst aus :D

Hab noch nie mit Glas gearbeitet, deswegen hatte ich ein wenig bedenken. Hab extra das dicke Glas genommen zur Sicherheit *lach*

Ehrlich gesagt hab ich gar nicht drauf geachtet tranzparentes mit nicht tranzparentem zu kombinieren - ich hab einfach ein paar Farben ausgesucht und die gemischt / verarbeitet :D

Beim ersten wiurd es schwierig alle zusammen zu bekommen - da waren auch schon viele Reste dabei die ich im Laufe der Zeit gemischt hatte.
Beim zweiten Glas hab ich folgende farben benutzt:

Fimo Soft: Delfingrau Nr. 80 - Lavendel Nr. 62 - Purpure Nr. 61 - Weiß Nr. 0

Aus den Resten hab ich übrigens ein paar Perlen ausgestochen. Damit will ich noch ein paar Ohrringe versuchen.

@Todesdrache: LOL naja mal schauen ob ich ne Rosencane überhaupt hinbekomme :)

Bin mal gespannt ob jemand (Isbl ;)) auch mal ein Glas macht :D

7

Montag, 29. April 2013, 18:06

Also es ist auf jeden Fall nicht unwahrscheinlich, dass ich sowas auch mal mache.
Aber aktuell habe ich keine Gläser da und ich nicht so die Zeit dafür, bin grade noch tief im Basen-Fieber :D

Zu den Übergängen: Vielleicht hilft es, wenn du vorher jeweils so 5-6 Scheibchen auf dem Tsich zusammensetzt und dann insgesamt nur 6 größere Teile am Glas anbringen musst. Dann hat man zumindest schonmal weniger Verbindungslinien.
Aber ob das so geht und wie es dann aussieht, weiß ich nicht ;)

Oft hilft auch einfach Geduld. Wie lange hast du denn das Glas immer wieder über den Tisch gerollt?
Liebe Grüße, Isabel

Schau doch mal auf meiner HP vorbei: http://fimolieren.jimdo.com/ :D rund ums Thema FIMO-Basen für Perlentiere